Roland Brunnhuber

Ich begleite seit 2005 Menschen mit psychischen Belastungen in verschiedenen Lebenssituationen, stationär und ambulant, sowie im Rahmen von Prävention und Krisenintervention.

Es ist mir in meiner Arbeit wichtig, wissenschaftlich anerkannte Theorien mit praktischen Handlungsmöglichkeiten zu verknüpfen. Was wir in der Beratung erarbeiten, muss in der Alltagspraxis umsetzbar sein. Dabei orientiert sich meine Grundhaltung in der Arbeit mit Menschen an den drei Basisvariablen der personenzentrierten Gesprächstherapie nach Carl Rogers: Kongruenz, Empathie und Wertschätzung.

Der systemische Ansatz gefällt mir, weil er Deine Anliegen im Kontext Deiner Beziehungen zu Deinen Mitmenschen betrachtet. Diese Beziehungen prägen uns ab dem Zeitpunkt unserer Geburt über unser gesamtes Leben hinweg, oft in sehr positiver Weise und manchmal auch in belastender Weise. Und hier findet sich oft auch der Weg zu mehr Lebensqualität. Nicht in dem sich die Anderen ändern, das können wir nicht beeinflussen, aber in dem wir uns selbst innerhalb des Systems neu ausrichten.

2016 begann ich am IFW Institut für Fort- und Weiterbildung in München eine Weiterbildung in Systemischer Therapie. Begleitend dazu biete ich seit Januar 2017 Systemische Lebensberatung und Coaching für Einzelne, Paare und Familien an. 2019 beendete ich die Weiterbildung in Systemischer Therapie erfolgreich mit einem Zertifikat des DGSF. Gegenwärtig absolviere ich noch eine Weiterbildung zum Supervisor und Trainer, ebenfalls am IFW. Außerdem arbeite ich als Stellvertretende Geschäftsbereichsleitung der Psychosozialen Betreuungsdienste der Diakonie in Burghausen.

Privat schalte ich gerne in den Regenerationsmodus. Dabei helfen mir meine Frau, meine Familie und gute Freunde. Und meine Playstation.

Möge die Macht mit Dir sein!

Roland Brunnhuber

Mit dem Weg in die Beratung
gehst Du bereits den ersten Schritt in Richtung Veränderung.